Stiftung Thurgauer Tierfreunde, die Stiftung für Mensch und Tier

Gemäss Stiftungsurkunde, vom 27.11.96, wird jährlich ein Jahresbericht und die Jahresrechnung erstellt und vorgelegt.

Das Jahr 2000 war nicht spektakulär sondern eher ruhig. Wir ermöglichten in einem Sozialfall, dass nach einer Operation der Hund bei der Halterin verbleiben konnte.

In mehreren Fällen konnten wir die Kontakte zu regionalen Tierschutzorganisationen vermitteln, die dann die Kosten übernahmen.

Dank dem Internetauftritt sind viele Anfragen für Tierschutzorganisationen eingegangen, die wir an die entsprechenden Stellen weiterleiten konnten. Es sind auch vermehrt Anfragen betreffend Informationsanforderungen von jungen Mitmenschen eingegangen, die in der Schule oder an der Kantonsschule Arbeiten über das Thema Tierschutz oder Mensch und Tier erstellen müssen. Auch hier konnten wir entsprechende Hilfe leisten.

Leider haben nicht viele Tierschutzorganisationen unser Angebot eines kostenlosen Internetauftritts genutzt. Wir werden auch weiterhin dieses Medium fördern, um auch junge Menschen für den Tierschutz und die sozialen Probleme im Bereich Mensch und Tier zu sensibilisieren.

Während des ganzen Jahres 2000 haben wiederum Lotti Zangger und Jrène Sieber, auf eigene Kosten, Tiermagnete gegossen, handbemalt, und verkauft. Nebst Privatkundschaft haben sie wieder in 2 Geschäften die Arbeiten zum Verkauf angeboten (Hundesalon von Katharina Vetterli in Müllheim-Wigoltingen und Astrid Kobler, Kleidershop in Rebstein). Der gesamte Erlös ging in die Stiftungskasse.

Im Namen des Stiftungsrates

Dagmar Senn                      Jrène Sieber-Günther
Präsidentin                         Vizepräsidentin